Coaching Contemporary

Sammlung von Abschlussarbeiten aus den Coachinglehrgängen Wien

Herausgeber: Mag. Linda Kaszubski, Dr. Thomas Koditek, Wien 2013, ISBN 978-3-9815700-1-4

Interessierten Besuchern unserer Website bieten wir den Sammelband hier als kostenloses eBook zum Download an: Download eBook als PDF-Datei (ca. 2,2 MB)

Einleitung

Wir freuen uns sehr, Ihnen den Band 3 der vom Institut Organisation und Management der Internationalen Akademie – INA gGmbH – gegründet an der Freien Universität Berlin und der Firma C Plus Unternehmensberatung Wien herausgegebenen Coachingbuches vorstellen zu dürfen. Es handelt sich dabei um Texte, die im Rahmen unserer Coachingausbildungen in Wien entstanden sind, bei welchen die AbsolventInnen sich zum Abschluss mit einem für sie relevanten Themenbereich auseinander setzen und dies schriftlich festhalten. In diesem Band finden Sie eine ausführliche Sammlung dieser Outputs. Coaching ist nach wie vor ein Berufsfeld ohne eindeutige Abgrenzung zu anderen aus dem Feld der „helfenden und beratenden“ Professionen. Coaching ist ohne Zweifel eine personenbezogene Dienstleistung, die sich in der Regel in einem organisatorischen Kontext an Gruppen, Teams oder Einzelpersonen wendet mit dem Ziel, kommunikative Wirkzusammenhänge analysierbar zu machen und Individuen zu befähigen, sich in systemisch- interaktiven Kontexten mit gesteigerter Selbst-Bewusstheit erfolgreicher – im Sinne der Unternehmensziele und/oder der eigenen wertebasierten Überzeugungen- zu positionieren. Professionsgeschichtlich steht Coaching noch am Anfang seiner Entwicklung. Es existieren bis heute keine wissenschaftlich elaborierten Theorieansätze. Mit der Gründung von akkreditierten Masterstudiengängen in jüngster Zeit steigen die Chancen für empirische Forschung im Feld und Theoriebildung. In Folge ist ein ernstzunehmender Professionsschub zu erwarten, der das Berufsbild aus dem Dunstkreis der Beliebigkeit befreit und auch bei den Anbietern von Coaching Ausbildungen sich die „Spreu vom Weizen“ trennen wird. Eine Grundlage unseres wissenschaftlichen Zugangs ist eine Interpretation verschiedener systemtheoretischer Schulen (Parsons, Luhmann, Wilke u.a.), die im Kern kommunikationstheoretische Prämissen zur Voraussetzung haben. Eine Organisation, d.h. in unserem Kontext ein Profit- oder Non-Profit-Unternehmen, wird als ein System betrachtet, dessen innerer Zusammenhang durch seine Struktur geprägt wird. Der hochkomplexe soziologische Strukturbegriff meint hier zunächst nichts anderes, als die ART und WEISE der Verbindung/Beziehung zwischen Abteilungen, Mitarbeiterinnen etc.. Die ART und WEISE regelt sich immer - d.h. grundsätzlich - über formelle und informelle Kommunikation. Kommunikation ist das „Schmiermittel“ für Beschleunigung oder auch Störungen aller Verfahrensweisen und systemimmanenten Abläufe. Diese sensiblen WIRKZUSAMMENHÄNGE sind in der Regel von Individuen und ihren (kommunikativen) Kompetenzen, ihrer „INNEREN HALTUNG“ und ihrer SELBTBEWUSSTHEIT abhängig. Sie bestimmen die DYNAMIK und damit QUALITÄT der interaktiven Prozesse, deren Optimierung – im Sinne einer möglichst störungsfreien Kommunikation - sich Coaching zum Ziel gesetzt hat. Führungskräfte haben – nach unseren Erfahrungen in Dax notierten Unternehmen und im Mittelstand eine besondere Verantwortung. Das Format Coaching ist in unserem Verständnis in erster Linie eine Dienstleitung für diesen spezifischen Personenkreis, wird in der aktuellen Fachliteratur nach wie vor als Personalentwicklungsinstrument Nr. 1 bezeichnet und somit auf allen Führungsebenen eingesetzt. Alle weiteren Artefakte, d.h. Vereinbarungen zur Qualität von Wissens- und Wertemanagement etc. bis hin zur Produktqualität stehen in einem direkten, aber nachgeordneten Abhängigkeitsverhältnis zu den basalen kommunikativen Wirkzusammenhängen, die den direkten Einfluss auf die KULTUR eines Unternehmens haben. Die Texte der Autorinnen und Autoren in diesem dritten Band greifen diesen ROTEN FADEN auf, alle Arbeiten basieren auf Coaching als ständiger Veränderungsprozess und greifen aktuelle Entwicklungen und Tendenzen in diesem Feld auf. Der Sammelband ist in mehrere Bereiche unterteilt: Der erste Teil „Coaching allgemein“, bei dem es um den systemischen Ansatz und die Sicht auf Sprache, Neurowissenschaft und Dynamiken innerhalb des Ansatzes geht. Im zweiten Teil „Lösungsorientiertes Vorgehen“ widmen sich die AutorInnen dem Vorgehen von Insoo Kim Berg und Steve de Shazer und auch der Anwendung von Sprache in diesem Prozess. In Teil drei „Coaching und praktische Anwendung im Unternehmen“ schauen die AutorInnen auf Anwendungsbereiche von Coaching im Führungsalltag, der Führungskräfteentwicklung und ebenfalls als Tool für Mystery Shopping und Lehrlingsausbildung. Dann gibt es einen Exkurs in die systemische Organisationsberatung, in welcher Coaching einen Teilbereich abdeckt. Zum Abschluss werden Tools dargestellt, die sich einerseits in der Arbeit „Tools. Funktion der Sprache im Coachingprozess“ und andererseits am Ende des Buches dargestellt sind. Jetzt bleibt uns noch, Ihnen viel Freude und Erkenntnisfortschritte beim Lesen zu wünschen.

Linda Kaszubski und Thomas Koditek Wien und Berlin im September 2013
 

Rückentext

Das Thema Coaching ist mittlerweile ein wichtiger Wegbegleiter von vielen Menschen in ihrem Unternehmens- sowie in ihrem persönlichen Lebenskontext. Die Sammlung der Texte dieses Buches sind von TeilnehmerInnen der Wiener Lehrgänge, des Institutes Organisation und Management der Internationalen Akademie – INA gGmbH – gegründet an der Freien Universität Berlin und der C PLUS Unternehmensberatung, entstanden. Die Perspektive der LehrgangsteilnehmerInnen, also der Coachenden, steht bei den einzelnen Beiträgen im Vordergrund. Coaching sehen wir als eine personenbezogene Dienstleistung, die sich in der Regel in einem organisatorischen Kontext an Einzelpersonen, Teams und Gruppen wendet, mit dem Ziel, kommunikative Wirkungszusammenhänge analysierbar zu machen. Führungskräfte, aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden befähigt, sich in komplexen Systemen kommunikativ, intelligent und durchsetzungsfähig zu positionieren. Die Texte greifen diese Thematik auf und basieren auf dem Blickwinkel „Coaching als ständiger Veränderungsprozess“. Sie binden aktuelle Entwicklungen und Tendenzen in diesem Feld mit ein.