Neue Wege mit Coaching

Neue Wege mit Coaching - Ansätze und Erfahrungen in der Südtiroler Landesverwaltung
Un nuovo approccio al coaching - Riflessioni ed esperienze nell‘Amministrazione provinciale di Bolzano

Herausgeber: Dr. Manuela Pierotti, Dr. Thomas Koditek, Dr. Hansjörg Auer
Berlin 2012, ISBN 978-3-9815700-0-7

Für Teilnehmer und Absolventen der Coaching-Ausbildung ist der Sammelband als kostenloses eBook erhältlich. Das Buch steht ihnen zum kostenfreien Download im Alumni-Bereich zur Verfügung. 

Einleitung

Coaching wird in Zukunft noch stärker zu einer selbstverständlichen Aufgabe jeder Führungskraft werden. Notwendige Fähigkeiten sind Beweglichkeit, Lernfähigkeit und Innovationsbereitschaft, die nicht nur in den Bewerbungspapieren, sondern vor allem in gelebter Praxis zu demonstrieren sind. Dazu gehört die Kompetenz, Talente zu erkennen und adäquat zu fördern, Teamprozesse zu managen, Konflikte frühzeitig zu erkennen und flexible Lösungswege zu entwickeln. Mit einem Zitat von Charles Darwin auf den Punkt gebracht: „It is not the strongest that survives, nor most intelligent that survives. It is the one that is the most adaptable to change!” Nicht die Stärksten oder die Intelligentesten bestehen im (Berufs)Leben, sondern die, die gelernt haben, sich in hochkomplexen Systemen rasch auf veränderte strukturelle Bedingungen und ständig neue Herausforderungen einzustellen. „Adaptive Capacity Leadership” meint keine unkritische Anpassung an Bestehendes im Sinne von „das haben wir immer schon so gemacht”, sondern „Führung“ als Modell für Veränderung im Sinne von „Awareness“, d.h. bewusster, ganzheitlicher Wahrnehmung orientiert an zwei grundlegenden (Führungs)Fragen, die wir von Otto Scharmer vom MIT in Boston gelernt haben: „Who is my self?“ and „What is my work?“. Wer bin ich, und was ist meine Aufgabe als Führungskraft und – als Mensch? Besonders im Bereich der nicht bewussten, aber sehr wirkmächtigen Kommunikation, achten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr sensibel auf Botschaften, die ihnen Führungskräfte zu diesen Fragen vermitteln (vgl. David Eagleman, dem aktuellen Star der empirischen Hirnforschung in den USA in seinem neuesten Buch: Inkognito - Die geheimen Eigenleben unseres Gehirns, Frankfurt/New York 2012). Kognitive Intelligenz alleine reicht nicht mehr aus, gefragt sind soziale Fähigkeiten und die Überzeugung, dass emotionale und intuitive Intelligenz Schlüsselqualifikationen moderner Führungskompetenz sind. Angewandtes Coaching bereitet in diesem Sinne auf einen neuen Führungsstil und neue Führungstechniken vor und ermöglicht einen tiefgreifenden Führungswandel. Die Führungskraft als „Change Manager“, die mit Hilfe von Coaching Tools und dem (systemischen) Wissen um komplexe Prozessarchitekturen in der Lage ist, Kulturveränderungen anzustoßen und zielführende Innovationen zu implementieren, arbeitet in einem ersten Schritt im Coaching an ihrer „inneren Haltung“, ihrer „Achtsamkeit“ und ihrer „Präsenz“. Die Beiträge der Autorinnen und Autoren in diesem Band, alles hervorragende Führungskräfte der Südtiroler Landesverwaltung, gehen einen zweiten Schritt. Sie dokumentieren den erfolgreichen Versuch „Neue Wege mit Coaching“ als Führungskräfte der Landesverwaltung Südtirol zu beschreiten – ganz pragmatisch – im Sinne einer konkreten Umsetzung und Anwendung ihrer in der Ausbildung erworbenen Coaching Kompetenzen (der Titel dieser Publikation wurde ganz bewusst von ihnen selbst gewählt). Die Beiträge sind in ihrer „praktischen“ Herangehensweise am Programm der Coaching Ausbildung orientiert, die vom Personalamt der Südtiroler Landesverwaltung beauftragt wurde und deren Konzeptualisierung und Durchführung in der Verantwortung der Internationalen Akademie – INA gGmbH – an der Freien Universität Berlin lag und in den Jahren 2010–2012 stattgefunden hat. Die Autorinnen und Autoren stellen einen wesentlichen Ausschnitt ihrer Coaching Ausbildung vor und geben gleichzeitig ein beeindruckendes Beispiel für die Umsetzbarkeit konkreter Methoden und Tools, die – neben aller notwendigen Coaching Theorie, die Leserinnen und Leser sicherlich am meisten interessieren dürfte. In Wirtschaftsunternehmen ist das „Thema Coaching“ schon länger „modern“ und gehört – zusammen mit den Themen „Leadership“ und „Change-management“ – heute zum selbstverständlichen Bestandteil interner und externer Fortbildungen und Portfolio jeder ehrgeizigen Führungskraft. Im angelsächsischen Sprachraum ist der Habitus der Führungskraft als Coach, d.h., die „innere Haltung“ eines Coach einzunehmen (z.B. zuzuhören) und – besonders in konflikthaften Situationen – systemische Tools anwenden zu können, in Managementheorie und -praxis schon seit geraumer Zeit verbreitet. Die INA gGmbH arbeitet mit den Bildungswerken der Wirtschaft im deutschsprachigen europäischen Wirtschaftsraum seit 2002 erfolgreich zusammen und hat hier mehr als 600 Führungskräfte aus DAX notierten – und auch mittelständischen – Unternehmen zum zertifizierten Coach weitergebildet. Die Südtiroler Landesregierung geht einen innovativen und mutigen Schritt, indem sie die Coaching Ausbildung als einen wesentlichen Bestandteil der Fortbildung ihrer Führungskräfte im Sinne einer bürgernahen, effizienten und effektiven, modernen öffentlichen Verwaltung versteht und hier der besonderen Verantwortung ihrer Führungskräfte Rechnung trägt. Die öffentliche Verwaltung bzw. der sogenannte Non-Profit-Bereich in anderen europäischen Regionen beschäftigt sich erst langsam, aber mit zunehmendem Interesse mit dem Thema „Coaching und Führungskultur“, was durch die aktuelle „Finanzlage“ allerdings z. Zt. nicht einfacher geworden ist. In der Fachliteratur sind eindeutige Spielregeln für erfolgreiches Change-management, Leadership und Coaching. mit dem Ziel, „Führungskräfte zu stärken“ und das Unternehmen weiterzuentwickeln, nachzulesen: Mentoring und Vertrauen durch einen kompetenten Förderer. Klares Mandat und Projektauftrag. Betroffene zu Beteiligten machen, mit der besonderen Herausforderung, das eigene Führungsverhalten und auch liebgewonnene Routinen und Überzeugungen in Frage stellen zu dürfen. Diese Voraussetzungen waren aus Sicht der Verantwortlichen der Freien Universität Berlin und der Leitung des Personalamtes erfüllt. Der besondere Dank gilt dem Schirmherrn Herrn Landesrat Dr. Thomas Widmann für sein Vertrauen und die Förderung dieser Fortbildung. Der Initiatorin – und für die Durchführung verantwortlichen – Frau Dr. Manuela Pierotti, dem Tutor Herrn Dr. Hansjörg Auer und der Assistentin Frau Mag. Mara Stenico. Ohne die engagierte, wissbegierige und für jedes Experiment offene Gruppe der an der Coaching Ausbildung beteiligten Führungskräfte der Südtiroler Landesverwaltung hätten die Kurse in dieser für alle bereichernden fachlichen und menschlichen Form nicht stattfinden können. Diese Publikation ist das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema Coaching auf einer weiteren reflektierten Ebene und – nicht zuletzt darüberhinaus – mit sich selbst als Führungskraft und Persönlichkeit.

Berlin im August 2012, Dr. Thomas Koditek
 

Introduzione

In futuro il coaching diventerà una strategia di formazione indispensabile, in quanto costituisce un aiuto prezioso per tutti coloro che ricoprono ruoli dirigenziali. Ormai, all‘interno di un‘azienda, non sono richieste solamente ottime capacità manageriali, ma anche caratteristiche quali dinamismo, capacità di apprendimento e di apertura alle novità. Per dirla con le parole di Darwin: non sono i più forti o i più intelligenti a farsi strada nella vita (o nel mondo del lavoro), ma sono coloro che, all‘interno di sistemi altamente complessi, sono in grado di adattarsi rapidamente al mutamento delle condizioni strutturali. La sola intelligenza cognitiva non è più sufficiente; ormai tra le capacità di leadership moderne ricoprono un‘importanza fondamentale le competenze sociali, la flessibilità per rispondere a sfide sempre nuove e soprattutto l‘intelligenza emotiva e intuitiva. I contributi raccolti in questo volume propongono un approccio pratico e pragmatico al programma di coaching per dirigenti dell‘amministrazione provinciale altoatesina, che si è svolto nel biennio 2010-2012, e ne documentano il successo. „Neue Wege mit Coaching“ (Nuove strade con il coaching) è il titolo del progetto svolto su incarico dell‘ufficio del personale della Provincia Autonoma dell‘Alto Adige in collaborazione con la Freie Universität di Berlin, che ne ha curato le fasi di progetto e di realizzazione. Con questo programma la Provincia Autonoma dell‘Alto Adige fa un passo innovativo e coraggioso, inserendo il coaching come parte integrante del corso di aggiornamento dei propri dirigenti, allo scopo di creare un‘amministrazione pubblica vicina ai cittadini, efficiente e moderna. Un ringraziamento particolare va all‘assessore Dott. Thomas Widmann per aver sostenuto questo progetto. Si ringraziano inoltre la promotrice, nonché responsabile della realizzazione, Dott.ssa Manuela Pierotti, il tutor Dott. Hans-Jörg Auer e la mia assistente, Dott.ssa Mara Stenico. Ma non dimentichiamo che, per poter raggiungere gli ottimi risultati del corso di formazione in coaching, sono stati essenziali il grande impegno e l‘interesse dei partecipanti, i dirigenti della Provincia Autonoma dell‘Alto Adige. Questa pubblicazione è il risultato di un intenso confronto con l‘approccio al coaching che, partendo dall‘esperienza personale, elabora e identifica i propri obiettivi e le potenzialità, al fine di operare un cambiamento per raggiungere target manageriali e personali.

Berlin im August 2012, Dr. Thomas Koditek
 

Klappentext

Coaching wird in Zukunft noch stärker zu einer selbstverständlichen Aufgabe jeder Führungskraft werden. Die Führungskraft als „Change Manager“, die mit Hilfe von Coaching Tools und dem (systemischen) Wissen um komplexe Prozessarchitekturen in der Lage ist, Kulturveränderungen anzustoßen und zielführende Innovationen zu implementieren, arbeitet in einem ersten Schritt im Coaching an ihrer „inneren Haltung“, ihrer „Achtsamkeit“ und ihrer „Präsenz“. Die Beiträge der Autorinnen und Autoren in diesem Band (alles Führungskräfte der Südtiroler Landesverwaltung) gehen „Neue Wege mit Coaching“ – ganz pragmatisch – im Sinne einer konkreten Umsetzung und Anwendung ihrer in der Coaching Ausbildung erworbenen neuen Kompetenzen. Die Beiträge sind in ihrer „praktischen“ Herangehensweise am Programm der Coaching Ausbildung orientiert, die vom Personalamt der Südtiroler Landesverwaltung beauftragt wurde und deren Konzeptualisierung und Durchführung in der Verantwortung der Internationalen Akademie – INA gGmbH – an der Freien Universität Berlin lag. Die Autorinnen und Autoren stellen einen wesentlichen Ausschnitt ihrer Coaching Ausbildung und Praxis vor und geben gleichzeitig ein beeindruckendes Beispiel für die Umsetzbarkeit konkreter Methoden und Tools innerhalb der öffentlichen Verwaltung. Neben aller expliziten Coaching Theorie in diesem zweiten Band, der von der Internationalen Akademie – INA gGmbH – an der Freien Universität Berlin verantworteten Coaching Buchreihe, dürfte dieser praxisnahe Zugang die Leserinnen und Leser sicherlich am meisten interessieren. Die Südtiroler Landesregierung geht einen innovativen und konsequenten Schritt, indem sie die Coaching Ausbildung als einen wesentlichen Bestandteil der Qualifizierung Ihrer Führungskräfte - im Sinne einer bürgernahen, effizienten, effektiven - mit anderen Worten - modernen öffentlichen Verwaltung - versteht und hier der besonderen Verantwortung ihrer Führungskräfte für die Anliegen der Bürgerrinnen und Bürger Rechnung trägt.